Pilzmännchen

Ihr wolltet schon immer mal eure eigene kleine Pilzzucht haben? Dann seid ihr bei Pilzmännchen genau richtig. Wir haben unser kleines Fertig-Pilzzuchtset für Steinchamignons zum testen bekommen. 

Pilzmännchen gibt es bereits seit 2003, seitdem erzeugen sie Pilzbrut, Pilzsubstrate und Frischpilze für Pilzzüchter, Händler, Gourmetküchen und natürlich für Feinschmecker. 

Eure eigene kleine Pilzzuchtkultur könnt ihr das ganze Jahr im Haus oder von Frühling bis Herbst im Garten, an einem schattigen Platz aufstellen. 

 

In unserer Lieferung waren enthalten: 

- 1 Folientüte mit angefeuchteter Deckerde

- 1 Abdeckfolie gelocht

- 1 Champignonsubstrat fertig mit weiß braunem Pilzmyzel besiedelt 

 

Die Vorbereitung der Pilze ist super einfach und geht auch echt schnell. Zuerst müsst ihr den Folienbeutel mit der Abdeckerde und die Folienabdeckung aus der Kiste nehmen, dann müsst ihr die Seiten der Kiste nach unten knicken, dort stülpt ihr dann die Folienränder der Substrattüte darüber, ohne das Champignonsubstrat aus dem Karton zu nehmen. Danach müsst ihr die Deckerde aus der Folientüte auf das freiliegende Pilzsubstrat leeren und gleichmäßig verteilen. Locker und ohne festzudrücken. 

Jetzt müsst ihr die Folienabdeckung auf die Deckerde legen, damit die Feuchtigkeit in der Deckerde während der Durchwachsphase optimal hält. 

Die Pilzzuchtkultur solltet ihr bei 18°C bis max. 24°C an einen hellen oder dunklen Platz stellen.

 

In der Anleitung steht, dass nach 10-14 Tagen das Pilzmyzel die Deckerde bis kurz unter die Oberfläche vollständig besiedelt hat, allerdings war das bei uns nicht so. Anfangs dachten wir, dass wir etwas falsch gemacht hatten und es deshalb bei uns nicht wie in der Anleitung läuft, allerdings waren nach ca 20 Tagen die ersten wunderschönen Pilze zu sehen. Sie waren alle schön rund und hatten eine tolle hellbraune Farbe. Die Folie haben wir dann wie beschrieben über die Ecken gestülpt, sodass ein kleines Pilzgewächshaus entstand. 

Die Pilze sind wahnsinnig schnell groß geworden, sodass wir die ersten ernten konnten. Die Pilze soll man vorsichtig heraus drehen und dann die restlichen Stielreste und überreifen Pilze vom Substrat entfernen, da diese Insekten und Mücken oder Fliegen anziehen. 

 

Unsere erste "richtige" Ernte war wirklich riesig. Da wir so viele Pilze gar nicht alle alleine essen konnten, gaben wir ein Paar der Familie weiter, die natürlich dann ihr Feedback abgeben mussten. 

Wir haben die Pilze in den Salat getan und eine Pilzsuppe gemacht. Geschmacklich sind sie wirklich lecker, wir finden, dass der Pilz-Geschmack viel intensiver ist, wie die abgepackten die wir sonst kaufen. Sie sind schön weich und saftig. Auch unsere Familie war begeistert davon, die Pilze wurden für Raclette, Auflauf und Soße benutzt und überall dasselbe Feedback - super lecker!

In kürzester Zeit war unsere kleine Pilz-Kiste wieder voll mit Pilzen. Wir waren wirklich erstaunt wie schnell sie wachsen. Nach ca 4 Monaten sollten es 3-4 Erntewellen gewesen sein. Danach kann man die Pilzzuchtkultur ohne Probleme über dem Biomüll entsorgen. 

 

Bei Pilzmännchen findet ihr natürlich nicht nur die Steinchampignons, sondern auch Kräuterseitlingkultur, Shiitake-Pilzzuchtkultur, Austernpilz-Pilzzuchtkultur uvm. Schaut doch mal auf der Online-Seite vorbei, vielleicht findet ihr ja auch eure persönliche Pilzzucht. Wir möchten uns bei dem gesamten Team von Pilzmännchen bedanken, welches uns den tollen Test ermöglicht hat. Wir sind gespannt, wie viele Pilze wir die nächsten 2-3 Monate noch ernten werden. 

http://pilzmaennchen.de/

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0